0 – 02 – Corona – Senioren – Caritas +65 – Betrüger – Bundesministerium

Ausgegebenen Anlasse – Weil man Jeden und alles blind ins Haus Schluchseestr 3 – lässt und holt! Das Haus ist so senil und eigenbrödlerisch!

Man hat ein Mietvertrag unterschrieben und weiss nicht oder will nicht wissen, was man da unterschrieben hat – was heisst, sie würden alles blind unterschreiben.

Mit dem Mietvertrag hat man eine Hausordnung unterschrieben

zusammen gegen corona

Praktische Tipps
10:51 Uhr · 8. April 2020
Betrüger und Fake-News: Bleiben Sie wachsam

Es gibt aktuell Kriminelle, die Sorgen von Menschen ausnutzen. Zudem kursieren Falschmeldungen rund um das neuartige Coronavirus. Seien Sie wachsam und schützen Sie sich.
Wie können Sie sich vor Betrügern schützen?

Öffnen Sie keiner unbekannten Person die Haustür.

Assambleia de Deus Personen die ins Haus wollen – ich bin die Feuerwehr – Briefträger – mach mal auf – oder sie werden ins Haus geholt um beim Computer hacken mitzuhelfen

Es gibt Kriminelle, die sich zum Beispiel als Mitarbeiter oder Mitarbeiterin des Gesundheitsamtes ausgeben und Ihnen unangekündigt an der Haustür einen Test auf das neuartige Coronavirus anbieten. Es kann sich hierbei um Betrüger handeln. Grundsätzlich gilt: Tests auf das neuartige Coronavirus finden immer nur nach einer Kontaktaufnahme mit dem Gesundheitsamt statt.

Seien Sie wachsam, wenn Sie digitale Angebote nutzen. Bestellen Sie beispielsweise keine Hygieneartikel oder einen Mund-Nasen-Schutz bei Online-Shops, die Sie nicht bereits kennen. Öffnen Sie keine Anhänge aus E-Mails, deren Absender für Sie unbekannt ist.
Woher wissen Sie, dass ein freiwilliger Helfer kein Betrüger ist?

Auch wenn die meisten Menschen gerade in guter Absicht andere unterstützen, sind zurzeit auch „falsche Helfer“ unterwegs.

Seien Sie grundsätzlich immer wachsam und lassen Sie keine unbekannten Menschen in Ihre Wohnung. Betrüger und Betrügerinnen haben es besonders auf ältere Menschen abgesehen.

Es kommt vor, dass sie beispielsweise nach Geld für Medikamente oder teure Behandlungen fragen. Alles bereits bekannt aus Brasilien!!

Häufig handelt es sich bei Betrügern auch um Personen, die sich als angebliche „Handwerker“ ausgeben und anbieten, eine Wohnung zu überprüfen oder zu desinfizieren.

Es hat Sie jemand angerufen und wegen seiner Covid-19-Erkrankung um Geld gebeten. Wie können Sie am besten reagieren?

Kriminelle rufen aktuell bevorzugt ältere Menschen zu Hause an und geben sich als Angehörige aus, die sich mit dem Virus infiziert hätten. Sie fordern zum Beispiel finanzielle Unterstützung zur Begleichung von Arztrechnungen oder für den Kauf von Medikamenten.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang eindringlich davor, Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen zu übergeben.

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise: Fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, den Namen des angeblichen Verwandten (z. B. des Enkels/der Enkelin) selbst zu nennen.

Lassen Sie sich nicht dazu verleiten, dass Namen verraten werden. Wenn Sie Anrufer oder Anruferinnen nicht sofort erkennen: Fragen Sie nach Dingen bzw. Begebenheiten, die nur der tatsächliche Verwandte kennen kann. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.

Wenden Sie sich sofort an die Polizei unter 110, wenn Sie einen Betrug vermuten.

Wie erkennen Sie Fake-News? Wie können Sie mit falschen Nachrichten umgehen?

Auch aktuell werden vermehrt Falschmeldungen bzw. „Fake-News“ verbreitet. Achten Sie bei vermeintlich „sensationellen Nachrichten“ bitte sehr genau auf die Quelle der Information und überprüfen Sie diese, indem Sie diese mit verlässlichen Informationen vergleichen. Zuverlässige Angaben finden sich beispielsweise auf dieser Website beim Bundesgesundheitsministerium, beim Robert Koch-Institut oder bei den zuständigen Landesbehörden. Teilen Sie Inhalte in den sozialen Medien nicht, bevor Sie diese selbst gelesen bzw. geprüft haben.

Weitere Informationen zum Thema „Schutz vor Betrügern“ sowie „Falschmeldungen/Fake News“ finden Sie zum Beispiel bei folgenden Stellen:

Bundeskriminalamt: https://www.bka.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/DE/Warnhinweise/200317_CoronaEnkeltrick.html

Bundesministerium für Gesundheit: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Robert Koch-Institut: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Hygiene.html

Regelmäßige Updates finden Sie auch auf unseren anderen Kanälen

Facebook

Twitter

Youtube

Instagram
Weitere verlässliche Quellen
Logo der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.
Logo des Robert Koch Instituts

Das Robert Koch-Institut ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention.

© Copyright 2020 Bundesministerium für Gesundheit
KontaktDatenschutzImpressum
Navigated to Betrüger und Fake-News: Bleiben Sie wachsam